Dienstag, 6. September 2016

[DIY]: Beton-Kerzenständer...gar nicht grau und trist!

nachdem mein erster Betonkurs so erfolgreich gelaufen ist, hatte ich auch wieder einmal Lust, etwas für mich selbst zu giessen.

Meine grossen Kerzenständer hatte ich Euch ja samt Anleitung * hier* schon einmal gezeigt. Diesmal sollte es aber etwas zierlicher werden und auch ein bisschen bunt.




Ich weiss, dass Kupfer ja trendmässig ein grosses Thema ist....ich werde damit allerdings nicht so recht warm. ABER....für diese Kerzenständer brauchte ich Halter und stolperte im Baumarkt (für mich spannender als jedes Schuhgeschäft!) über sogenannte "Doppelmuffen". Die waren dafür wirklich perfekt geeignet....aber eben aus Kupfer. 
Ok, ich muss sagen: mir gefällt´s trotzdem richtig gut!




kleine Anleitung gefällig?

also für die Kerzenständer braucht Ihr:

--> kleine Kunststoffflaschen mit schöner Form (bei mir waren es "Sahneersatz"-Fläschchen vom Discounter)

--> eine entsprechende Anzahl an Doppelmuffen

--> Zement, Sand und Wasser

--> Kreidefarbe in verschiedenen Farbtönen


Ich habe vorsichtshalber eine Kerze mit in den Baumarkt genommen, so konnte ich problemlos maßnehmen. Meine Muffen haben einen Durchmesser von 22mm.

Die Plastikflaschen (über mehrere Wochen gesammelt, das dauert schon was...) werden sauber ausgepült. Dann das Schraubgewinde abschneiden. Das geht am besten mit einem grösseren Brotmesser oder einer kleinen Säge.
Die Fläschchen müssen nicht eingeölt werden.




Nun wird der Beton angerührt. 
Nehmt ein Verhältnis von 1:2, also 1 Teil Zement, 2 Teile Sand.
Das Ganze erstmal trocken in einem Eimer vermengen und dann nach und nach Wasser zugeben. Gut durchrühren. 
Ich habe die Masse diesmal recht fest gemacht, damit die Muffen nicht im Beton versinken.

Jetzt wird der Beton in die Flaschen gefüllt. Diese ordentlich "aufstumpfen", damit eingeschlossene Luftblasen nach oben aufsteigen können. Das habe ich diesmal nicht so ganz gründlich gemacht, deshalb ist der Look etwas...ähem...rustikaler.

Nun werden die Muffen mittig und möglichst gerade in die Masse gedrückt. Das ist wichtig, damit Eure Kerze nachher nicht schief steht.




Mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Dann die Flaschen am Rand mit einer Schere vorsichtig schräg einschneiden und dann mit etwas Kraft die Plastikhülle abschälen.
Eventuelle Unebenheiten können jetzt mit etwas Schleifpapier behoben werden.
Nochmal 1-2 Tage trocknen lassen.

Dann mit Klebeband abkleben und mit Kreidefarbe bemalen. Kerze rein, fertig!




Mir gefallen die Kerzenständer richtig gut!
Das ist auch eine schöne Idee, die man mit Kindern machen kann....vielleicht als Geschenk für Paten, Großeltern usw?? Weihnachten ist ja nicht mehr soooooo weit entfernt.
Die passen doch perfekt zu Monis Deko-Donnerstag oder??




Ich freue mich immer so sehr, dass Ihr so fleissig Kommentare bei mir hinterlasst und dass, obwohl ich selbst im Moment kaum dazu komme, bei Euch vorbeizuschauen. Dankeschön dafür! Ich verspreche, das wird auch wieder besser....sobald ich mich (und der Rest der Familie) an meinen neuen Arbeitsrythmus gewöhnt habe.

bis bald
Eure
Smilla

meine gesammelten DIY-Anleitungen findet Ihr *HIER*



verlinkt mit:
*creadienstag*

30 Kommentare

  1. Oh liebe Smilla,
    da bekomme ich ja glatt schon wieder Lust auf Beton. Die Kerzenständer sind wirklich die Wucht!!
    Sie würden ja perfekt zu meinen kleinen Pflanzentöpfen mit Kupfer passen.
    Danke für die schöne Anregung und ganz liebe Grüße zu Dir!!
    Evi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Smilla,
    die Kerzenständer sehen hammermäßig aus.
    Eine tolle Idee.
    Und mit dem Kupfer geht es mir so wie Dir, ich bin noch nicht ganz davon überzeugt. Aber pass auf, wenn es mir anfängt zu gefallen, ist der Trend schon wieder vorbei...grins.
    Schau doch mal in meinen Post von gestern...Überraschung!
    Oder warte, bis die Post heute kommt.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Smilla,
    die Kerzenhalter schauen toll aus, auch wenn ich das Bastelgen nicht habe, aber die sehen echt super aus.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    Also das ist wieder sehr schön geworden. Ich muss ja sagen mir geht es mit dem Kupfer wie dir auch: ich werde damit nicht warm. Aber so in kleinen Portionen sieht es sehr hübsch aus.
    Liebe Grüße
    Viki

    AntwortenLöschen
  5. Wieder eine wirklich tolle Idee und auch gar nicht so schwer. Benutzt du eigentlich Blitzzement? Mein Kerl hat mir einen Sack mitgebracht und ich wollte mir eine Schale daraus machen.
    Vielleicht aber auch die Kerzenhalter.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich nutze keinen Blitzzement, ich finde den meist zu körnig. Ich nehme ganz normalen. Aber Du kannst die Kerzenständer auch mit Deinem Blitzzement machen. Schau auf die Packung: da muss sicher kein Sand mehr dazu....und Du musst halt etwas schneller arbeiten, sonst isser fest, bevor Du so weit bist. ;-)
      Viel Erfolg

      Löschen
  6. Guten Morgen liebe Smilla.
    Ich kann mich auch nicht mit Kupfer anfreunden, aber das sieht echt klasse aus und es ist ja nur ein bißchen.
    Musste leider meine ganzen To do Dinge hinten anstellen, weil wir letzte Woche noch angefangen haben zu renoviere. Das hat jetzt erst mal Vorrang . Und da hab ich momentan keine Kraft und Lust noch was anderes zu machen. Aber es kommen ja wieder bessere Tage.
    Eine tolle Idee.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  7. Oh, Such cute/nice candleholders! I would love these for Advent! Grey/white, stars, dots etc...A lot going on here so I can´t really see myself making them unfortunately but maybe later on. Really beautiful with those copper"things"
    Big hugs and as always thank´s for all inspiration <3

    AntwortenLöschen
  8. Klasse sehen deine Kerzenhalter aus, wirklich toll ! Ich weiß nur nicht, ob ich den Zementsack mit dem 🚲transportieren kann und woher bekomme ich den Sand, gibt es diesen auch im Baumarkt!?
    Leider liegt bei mir auf dem Weg zum Baumarkt immer der 🇸🇪und dann sind meine zwei Fahrradkörbe immer schon "leicht" befüllt, da muss ich wohl einmal mit meinem Mann und dem Auto dorthin. Baumärkte mag er ja eigentlich so gar nicht, völlig untypisch für einen Mann😐
    Danke für deine Anleitung !
    Viele Grüße von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Birgit, den Sand bekommst Du auch im Baumarkt.
      Ich hole meinen allerdings von einer Sandgrube hier um die Ecke. Der Händler füllt mir den auch eimerweise ab, ganz wie ich es brauche.

      Löschen
  9. Hallo Smilla,
    die Kerzenhalter sind toll geworden. Ich persönlich mag Kupfer sehr gerne. Ach ich könnte auch noch mal was mit Beton machen. Irgendwie verdrängt man die Sachen immer ein bisschen und es fehlt die Zeit.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Beton und Kerzen - das geht immer und sieht hier wieder einmal zauberhaft aus. Ich wünsche wohlige Abende im Kerzenschein,
    liebste Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschön und sehr gut erklärt! Sich etwas selbst gestalten und dann noch andere davon profitieren lassen, das ist wahre Selbstliebe!❤️

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Smilla,
    Kupfer in Verbindung mit Beton gefällt mir auch sehr gut. Die zarten Farben passen perfekt dazu und die kleinen Luftbläschen finde ich in diesem Fall sogar richtig schön.
    Werde ich bestimmt auch mal machen.

    ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  13. Die Ständer sind so wunderwunderschön geworden. Vor allem die leichten Pastellfarben machen sie so bezaubernd. Ich muss auch mal wieder den Beton rausholen ... danke für die Inspiration.
    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Sehen richtig edel aus, deine Kerzenständer!Ich finde die Kombination aus Beton, Kupfer und den Pastellfarben super!
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Smilla,
    deine Kerzenständer sind richtig schick und mit der Farbe dazu einfach cool!
    Mit Kupfer werde ich auch nicht so richtig warm...
    Kann man ja noch silber streichen,wer mag.
    Einen gemütlichen Abend wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Smilla,
    mir gefällt die Kombination von Beton und Kupfer super gut......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Smilla,
    wow schön hast du es wieder gemacht, Die Ständer sind so wunderwunderschön geworden....
    ich liebe Kreidefarbe einfach schön
    Dir einen schönen Tag wünsche ich
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  18. Super schön sind die geworden! Auch die pastellfarbene Bemalung finde ich sehr gelungen! Deine Idee gefällt mir mal wieder super gut! Liebste Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  19. Ich kann mich mit Kupfer in Kombination mit Beton sehr gut anfreunden ;-). Ein tolles DIY.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Smilla,

    hach, da fällt mir doch glatt wieder ein, dass ich immer schon mal mit Beton...
    Aber es noch nie in die Tat umgesetzt habe ;)
    Grmpf!
    Zu viele Idee, viel zu wenig Zeit...
    Deine Kerzenhalter - auch mit Farbe und Kupfer - sind richtig toll <3
    Mag ich!

    Herzliche Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Smilla, deine Betonkunstwerke sind ja immer eine Augenweide! Deine heutige Variante gefällt mir total gut, mit der Farbe wirken sie außergewöhnlich.
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Wunderschön! Ich weiss jetzt was ich am Wochenende machen werde, vielen Dank für's Tutorial.
    LG
    Laurence

    AntwortenLöschen
  23. liebe Smilla,
    nun komm ich endlich dazu ein Kommentar zu hinterlassen,
    deine Bilder hab ich ja die Tage schon mal bewundert..
    Beton ist ja immer noch voll im Trend und wie man an deinen
    Kerzenständern erkennen kann - verständlicherweise.
    Die sehen echt klasse aus - dass sie aus kleinen Falschen sind
    finde ich toll - die Form überzeugt mich... ich geh gleich mal sammeln ;D
    Mit dem Kupferfarbenen Kerzenhalter wird das Gesamtbild optimal abgerundet.
    Ein richtig stimmiges, stylishes, schickes Unikat :) Alle samt :)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Smilla,

    vielen Dank für Deine wunderbaren Anleitungen! Ich schleiche schon länger um die ganzen Beton-DIYs rum und würde das gerne mal testen. Und da frage ich mich, ob der Beton denn eigentlich nicht staubig ist, oder vielleicht auch ein wenig bröckelig? Wenn ich mir so den Beton an schaue, den ich aus dem Baumarkt kenne...hmmmm.....oder hast Du da einen Trick, wie du das in den Griff kriegst?

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit!
      Also diese Probleme treten nur auf, wenn das Mischungsverhältnis nicht stimmt : nimmst Du zuviel Zement, wird's staubig. NImmst Du zuviel Sand, kann es sein,dass Dein Werk bröckelt.
      Probier es aus! Wenn Du alles "nach Anleitung" machst, wird es prima werden.
      Manchmal sind die Produkte etwas staubig, direkt nachdem msn sie aus der Form geholt hat etwas staubig. DA n spüle ich sie einmal mit Wasser ab (das entfernt Staub und bindet gleichzeitig die Oberfläche etwas nach) und lasse es gut durchtrocknen.
      Viel Spass beim Ausprobieren, ich hoffe, ich konnte helfen.
      Liebe Grüße
      Smilla

      Löschen

Jeder Kommentar ist für mich wie Weihnachten, ich freu mich total drüber!
Jedem von Euch einen Gegenbesuch abzustatten, schaffe ich nicht immer....aber ich gebe mein Bestes!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...